IMG_1904.JPG

AG Wandern und Tourismus

 

 

 

Startpunkt ist die „Mellenseer Brücke“.

Die Karte finden Sie hier:  karte_heide_notte_rundweg2012.pdf

Die Treppen hinunter geht es entlang am Nottekanal. Hier verlaufen auch der Europawanderweg E10 (blauer Balken) und der Fontanewanderweg 4 (roter Balken) bis zur Buckowbrücke. Am Beginn des Weges geben Tafeln des Naturlehrpfades Auskunft über Flora und Fauna des angrenzenden Landschaftsschutzgebietes der Notteniederung. Vorbei an der Schleusenanlage informiert eine weitere Tafel über die Geschichte des Nottekanals und der Schleuse. Der Wanderer folgt dem alten Treidelweg parallel zum Kanal. Hier genießt man einen weiten Ausblick auf die Notteniederung mit ihren abwechslungsreichen Feuchtgebieten und landwirtschaftlichen Nutzflächen, die oft Durchzugsgebiet und Rastplatz für Zugvögel sind. Auf der streckenweise parallel verlaufenden Schienentrasse der ehemaligen Königlich Preußischen Militär-Eisenbahn kann man Touristen auf Hebel- oder Fahrraddraisinen beobachten. An der Buckowbrücke wird der Nottekanal überquert und nach rechts auf den Mokeweg in Richtung Mellensee der Rückweg angetreten, der hier gemeinsam mit der Baruther Linie (roter Balken) verläuft.  (Alternativ könnte der Weg auch Richtung Zossen (2 km) entlang des Kanals fortgesetzt werden.) Felder und naturnaher Bruchwald mit Schwarzerlen besetzt (Buckowbusch) sind die Begrenzungen des Weges nach Mellensee. Im Ort angekommen, erwarten den Wanderer eine Reihe von Einkehrmöglichkeiten. Text: Klaus Reinhardt, Ulf Heimann

Start/Ziel : Mellensee - Brücke

Länge : 5 km

Dauer : 1h 10 min

Schwierigkeitsgrad : leicht

Höhendifferenz : 5 m

Einkehrmöglichkeit : Fischer Gebauer, Eiscafe-Angela, Biohof Mellensee

ÖPNV : Buslinie 771

Besonderheiten : Nottekanal mit Schleuse

 Links zu den Wanderwegen:
 

Für weitere Informationen: Ulf Heimann heiul@web.de / 033703 70025

 
Moke Note.png