Schnee auf unserem Mellensee im Winter.

Presse

 

MAZ 13.05.2013

Bei einer Vogelstimmenwanderung lauschten Frühaufsteher gefiederten Tieren und einem Fachmann

MELLENSEE - Unerwartet groß war das Interesse an der Vogelstimmenwanderung, zu der für Sonnabend in aller Frühe der Verein Pro Mellensee eingeladen hatte. Unter sachkundiger Führung von Professor Jochen Oehler trafen sich viele Naturfreunde, um die frühen Sänger ein bisschen näher kennenzulernen.

Zilp, zalp, zilp, zalp, tönte es am Ufer des Mellensees. Der markante Ruf, der dem Weidenlaubsänger auch seinen lautmalenden Namen Zilpzalp einbrachte, ließ sich im sprießenden Laub der Bäume zwar optisch nicht ausmachen, war aber umso deutlicher zu hören. Sein Ruf begleitete die Wanderer noch über eine große Strecke.

Amtsblatt 1/2013

 

 

Der Verein pro Mellensee hat vor einiger Zeit, das bis 1989 von einem Luckenwalder Wassersportverein genutzte Gelände einschließlich der Gebäude am kleinen Park nahe der ehemaligen Seeschänke in Mellensee von der Gemeinde per langfristigem Pachtvertrag übernommen, um dies zunächst für die vereinsinternen Aktivitäten zu nutzten. Darüber hinaus sollen aber in Zukunft die baulichen Einrichtungen sowie die Außenanlagen im Sinne eines Naturinformationszentrums mit Versammlungs- und Veranstaltungsmöglichkeiten auch für die Gemeinde und die weitere Öffentlichkeit nutzbar gemacht werden.

28.01.2013 Märkische Allgemeine

 


Filmabend mit „Mühlenpapst“ Bernd Maywald und den Bücherfreunden Am Mellensee in Klausdorf


KLAUSDORF - Wer will schon nach Mallorca, wenn er den Fläming vor der Türe hat? Unter dieser Devise präsentierte der Filmemacher Bernd Maywald in Klausdorf mit Ausschnitten aus seinem Film eine rührende Liebeserklärung an die Region.

WSP 4/2013

 

 

Bürgermeister von Am Mellensee resümiert über ein „sehr gutes“ Jahr

 

Neues Jahr - neue Ziele.

 

Aber das alte Jahr war auch nicht ohne… Der WochenSpiegel fragt die Bürgermeister der Städte und Gemeinden unseres Erscheinungsgebietes, wie die 2012er Bilanz für die jeweilige Kommune aussieht. Frank Broshog (parteilos), Bürgermeister der 6500-Seelen Gemeinde Am Mellensee, antwortete auf die Fragen von Wochen- Spiegel-Mitarbeiterin Heidi Borchert.

 

Wie ist das Jahr 2012 aus Sicht der Gemeinde Am Mellensee gelaufen?

 

Sehr gut und es wird schwierig sein, die Ergebnisse zu wiederholen. Wobei man sagen muss, dass 2012 ja die Maßnahmen umgesetzt werden konnten, für die wir in den Jahren zuvor die Voraussetzungen geschaffen haben.

Amtsblatt 11/12

Bei herrlichem Herbstwetter und in einer mit buntem Laub geschmückten Landschaft startete am 19.Oktober der Wandertag der Grundschule Mellensee von Klausdorf zu den Sperenberger Gipsbrüchen.
Mit 139 frohen und erwartungsvoll gestimmten Schülern der Klassen 1 bis 6 und mehr als 20 Erwachsenen ging es zunächst auf dem Luchweg durch den Klausdorfer Wald, um dann am Ufer des verträumt liegenden Faulen Luch Rast zu machen.

Amtsblatt 11/12

Liebe „ Am Mellenseer“ Bürgerinnen und Bürger!
Der Verein pro Mellensee e.V. versucht durch naturnahe Wanderungen, Fahrradtouren und Entwicklung von Informationsmaterialien den Bürgern unserer Region und auswärtigen Gästen Natur, Umwelt und Heimatgeschichte unserer Gemeinde näher zu bringen!

© 2021 proMellensee e.V.
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite. Wir verzichten bewusst auf alle Tracking und Werbecookies und setzen nur die nötigen Cookies. Wie müssen Sie dennoch darüber informieren und Sie bitten dies zu akzeptierten!