Die Schleuse in Mellensee am Nottekanal.

Jeder Teilnehmer erhält einen „Wuppi“, das Maskottchen in Kükenform, das man sich auf die Jacke oder die Mütze setzen kann. Außerdem gibt es eine Streckenkarte. Verlaufen kann sich aber niemand. Wer Wanderleiter Klaus Reinhardt vom Verein Pro Mellensee folgt, kommt nach zwei Stunden wohlbehalten wieder am Sportplatz Mellensee an.

Dort erwarten die Wandersleute auch mehrere Informationsstände. Unter anderem wird dort der Mühlenverein Saalow für den Besuch der Scheunenwindmühle Saalow werben. Wer nach der Wandertour noch Lust hat, etwas Einmaliges zu sehen, setzt sich ins Auto und fährt in den Nachbarort von Mellensee, wo diese Scheunenwindmühle steht. Ein pfiffiger Sachse dachte sich die hölzerne Windturbine aus. Um sie in Gang zu setzen, müssen beide Scheunentore des zweigeschossigen Fachwerks offen stehen. Am Ostersonntag und Ostermontag kann man die Mühle von 14 bis 17 Uhr in Aktion erleben. (gs)

© 2020 proMellensee e.V.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.