Drucken

Ein Erfolg gelang uns mit der Übergabe eines Schreibens zur Gütesituation des Mellensees an den damaligen Ministerpräsidenten M. Platzeck. Daraufhin wurde seit 2005 der Mellensee vom Landesamt für Umwelt alle drei Jahre beprobt. Gemessen werden z.B. der Phosphor- und Stickstoffgehalt, die Sichttiefen und die Algenentwicklung im Wasser.

Neben dem See werden auch die beiden  Zuflüsse Wünsdorfer Kanal und der Schneidegraben während der Vegetationsperiode vom Landesamt für Umwelt analysiert. Ab dem Jahr 2021 wird auch der Neue Graben aus dem kleinen Wünsdorfer See im Monitoring erfasst.

Die Messergebnisse des Jahres 2019 wurden auf der Informationsveranstaltung am 02.09.20 dargestellt und interpretiert.