MaiwanderungAm ersten Mai-Sonntag lud der Verein pro Mellensee e.V. mit seiner traditionellen Wanderung zu den Gadsdorfer Torfstichen, teilweise über den 66-Seen-Weg rund um Berlin. Ortsbeirat und Heimatverein Gadsdorf versorgten die Wanderer mit Kuchen, Kaffee und Schmalzstullen.
Wanderleiter Klaus Reinhardt konnte sich über 62 Wanderer freuen, darunter vier Wanderer, die die Wanderung als Ausklang eines deutschlandweiten Familientreffens Am Mellensee nutzten, die amtierende Fischerkönigin Chiara I., deren Nachfolgerin Ende Juli beim Fischerfest gekrönt wird, und ein Wanderer aus Blankenfelde-Mahlow, der eine Waldohreule mitbrachte.
Wanderleiterin Sigrid Müller wies darauf hin, daß der Gadsdorfer Höllenberg etwas kleiner ist als der Saalower Höllenberg. Dem gescheiterten Versuch, mit Hilfe des Torfs die Landwirtschaft zu fördern, verdankt Gadsdorf seine künstliche Seen, die 2009 zum Naturschutzgebiet „Gadsdorfer Torfstiche und Luderbusch“ wurden, insbesondere zur Erhaltung eines naturnahen außerordentlich strukturreichen Landschaftsausschnittes der Nuthe-Notte-Niederung wegen seiner Seltenheit, Vielfalt und besonderen Eigenart.
Nächste Wanderung ist Sonntag, 14. Juni im Baruther Urstromtal um 10 Uhr ab Bahnhof Baruth durch den Schlosspark, eine offene Weidelandschaft, den Ort Paplitz und vorbei an einem Weinberg.

Klaus de Boor
AG 3: Veranstaltungen und Öffentlichkeitsarbeit
Amtsblatt Gemeinde am Mellensee 05/2015

© 2020 proMellensee e.V.
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite. Wir verzichten bewusst auf alle Tracking und Werbecookies und setzen nur die nötigen Cookies. Wie müssen Sie dennoch darüber informieren und Sie bitten dies zu akzeptierten!