Die Schleuse in Mellensee am Nottekanal.

10 Jahre Maiwanderung

Mellensee Amtsblatt 5/13

Der Verein pro Mellensee e.V. rief - und 39 Wanderfreunde aus der näheren und weiteren Region kamen
am 5.Mai zum Strandbad Sperenberg zur 10. Traditionswanderung „Wandern in den Mai“. Bei blauem Himmel und sattem Grün wurden die froh gestimmten und erwartungsvollen Wanderer (sowie 4 Kinder und 2 Hunde) durch Wanderleiter Klaus Reinhardt auf die bevorstehende Wanderroute und weitere Veranstaltungen des Vereins eingestimmt. Dieses Mal sollte es nicht durch die ehemaligen Gipsbrüche, sondern auf wenig bekannten Wegen durch eine abwechslungsreiche Kulturlandschaft in Richtung Heegesee gehen. Denn die Wanderungen und Radtouren des Vereins orientieren sich in diesem Jahr auf die Zuflüsse und Quellgebiete des Mellensees und sollen so mithelfen, die Abhängigkeit des Sees von diesem komplexen Öko-System zu verdeutlichen.


In der Einführung wurde aber durch Wanderleiter Klaus Reinhardt auch daran erinnert, dass die erste Maiwanderung des Vereins pro Mellensee bereits vor 10 Jahren am 4.Mai 2003 stattgefunden hat, organisiert durch die verdienstvolle Vereinskameradin Ingrid de Boor. Bei dieser Veranstaltung wurde damals auch der erste durch den Verein pro Mellensee markierte Wanderweg, der Mellenseer Heideweg, eingeweiht.
Schon auf den ersten Metern unserer diesjährigen Tour gab es dann ein „Aha-Erlebnis“, nämlich eine interessante Information über die Geschichte der ehemaligen Dümpelmühle in Sperenberg durch den heutigen Eigentümer, Herrn Meißner.
Vorbei ging es an mit Butterblumen übersätem Weideland auf dem die Kühe mit ihren Kälbern demonstrierten, wie „glückliche Rindsviecher“ aussehen. Danach Blick auf den einsam dahin dösenden Heegesee und Rückschau auf für Kriegszwecke vergeudete Ressourcen. Es gab aber auch bei dieser ersten Pause eine spontane Diskussion,
die deutlich machte, mit welcher Ernsthaftigkeit Bürger über die Wirkungen grüner Energiepolitik (u.a. Waldabholzungen für Windräder) nachdenken und streiten. Im letzten Drittel der Tour noch eine kurze zweite Rucksackpause mit weitem Blick auf die nuancenreichen frischen Grüntöne der Maienlandschaft und ein Schluck aus der Wasserflasche, um die letzten Kilometer der insgesamt 8,5 km langen Strecke in Angriff zu nehmen.
Diese gelungene Veranstaltung zeigte wiederum, dass vielfältige touristische Angebote auf eine interessierte Nachfrage treffen und zu einer Bereicherung des gesellschaftlichen Lebens in der Region beitragen.

Klaus Reinhardt
Pro Mellensee e.V.

Seite nach oben scrollen
Nach oben

©2017 proMellensee e.V.