Schnee auf unserem Mellensee im Winter.

Einiges ist geschafft

Amtsblatt 1/2013

Der Verein pro Mellensee hat vor einiger Zeit, das bis 1989 von einem Luckenwalder Wassersportverein genutzte Gelände einschließlich der Gebäude am kleinen Park nahe der ehemaligen Seeschänke in Mellensee von der Gemeinde per langfristigem Pachtvertrag übernommen, um dies zunächst für die vereinsinternen Aktivitäten zu nutzten. Darüber hinaus sollen aber in Zukunft die baulichen Einrichtungen sowie die Außenanlagen im Sinne eines Naturinformationszentrums mit Versammlungs- und Veranstaltungsmöglichkeiten auch für die Gemeinde und die weitere Öffentlichkeit nutzbar gemacht werden.

Zu Beginn war allerlei Überzeugungsarbeit zu leisten, denn die Frage stand, ob denn das alles mit den bescheidenen Mitteln und Potentialen, die der Verein zur Verfügung hat, machbar ist. Denn bei der ersten Besichtigung zeigte sich ein Bild, das die Skepsis von einigen Vereinsmitgliedern bestätigen sollte. Der Wassersportverein hatte alles im wahrsten Sinne des Wortes „stehen und liegen“ gelassen und das vor ca. 20 Jahren! Der lange Leerstand und Vandalismus hatte seine Folgen. Unrat wo man hinschaute, ein defektes Dach und fast undurchdringlicher Wildwuchs auf dem ganzen Gelände. Viele Arbeitseinsätze waren zunächst nötig, um dem Chaos innerhalb und außerhalb der baulichen Einrichtungen „Herr zu werden“. Mitunter befing sicher den einen oder anderen der Gedanke, ist das überhaupt zu schaffen?

Was ist bisher geschafft?

Nachdem die wichtigsten Aufräumarbeiten getätigt und das Dach des Hauptgebäudes (Bootshaus) notdürftig repariert war, mussten 9 starke Bäume vor dem eigentlichen Bootshaus gefällt werden, um einerseits weitere Dachschäden durch herabfallende Äste zu verhindern aber auch weiteren Gefahren durch die Bäume vorzubeugen. Dadurch wurde auch der Anblick des Gesamtensemble verbessert. Es musste auch der alte, nicht mehr reparierfähige Zaun demontiert und abgetragen werden. Das vordere Drittel des Bootshauses, die frühere Bootshalle, wurde für die Aufbewahrung der vereinseigenen Materialien hergerichtet. Das sind beispielsweise Melli, das Maskottchen des Fischerfestes und viele andere Gegenstände sowie Zelte, die zum alljährlichen Fischerfest notwendig sind. Aber auch die vielen Materialien, die für die Unterhaltung und Pflege der Wanderwege notwendig sind, haben nun ihren sicheren Platz.

Inzwischen sind, sowohl Innen wie Außen erkennbar, eine ganze Reihe positiver Veränderungen, sprich Verbesserungen erreicht worden. Innen sind die Wände durch verputzte Ziegelmauern verstärkt, und neue Türen eingesetzt. Selbst ein Schornstein ist entstanden, so dass zur Zeit ein Raum heizbar ist und nach seiner malerischen Fertigstellung für Versammlungen und andere Zusammenkünfte in Kürze zur Verfügung steht.

Es waren vor allem die finanziellen Zuwendungen, die wir durch die Mittelbrandenburgische Sparkasse erhalten konnten, mittels derer wir in der Lage waren, alle alten zehn Fenster durch moderne gut isolierende Fenster zu ersetzen. Aber nicht nur das . Es konnte von den Zuwendungen der MBS auch hochwertiges Holz für die Außenverkleidung des gesamten Bootshaus erworben werden. Einschließlich vereinseigener Mittel wurde bisher die straßenseitige Dachhälfte völlig erneuert und mit Dachrinne versehen. Dachrinnen hat das Gebäude bisher nie gesehen. Auch eine der Giebelseiten und die Straßenseite des Bootshauses ist nun mit einer hochwertigen Holzverkleidung in einen Zustand versetzt, dass den früheren eintönigen Anblick vergessen lässt.

Ja, wir können durchaus ein bisschen stolz sein, wenn Spaziergänger vorbei gehen und ihre Freude darüber äußern, dass der Anblick der Holzfassade und des neuen Daches unseres „Vereinshauses“, so schön geworden ist und sehr schön zum Blick auf den See gegenüber passt. Dazu trägt auch der neue Zaun bei, der uns von der Firma Holz-Wilde (Herr H. Prystaw) großzügig gesponsert wurde. Großes Engagement vor allen Dingen einer Reihe handwerklich geschickter Vereinsmitglieder aber auch einiger gewerblicher Handwerker haben dazu beigetragen, dass wir so weit gekommen sind. Hier seien vor allem unsere beiden Vorsitzenden Bernd Kosensky und Jochen Gebauer genannt, die die Innen- und Außenarbeiten unermüdlich mit großem eigenen Zeitaufwand und mit viel Ideen, Geschick und Umsicht voran gebracht haben.

Heute kann man daher durchaus mit gewissem Stolz sagen:

Einiges ist geschafft!

Wir freuen uns sehr, dass wir durch eine weitere Zuwendung der MBS nun im Jahr 2013 in der Lage sein werden, die Erneuerung des Daches zu vollenden und die Innenausbauten weiter voran bringen zu können. Daher gilt an dieser Stelle unser großer Dank der MBS für die enorme Unterstützung, ohne die wir kaum in der Lage wären unser Ziel, eine Einrichtung, die in Zukunft auch für die Allgemeinheit einiges bereit halten möchte, so schnell voran zu bringen.

Sollten Leser dieser Zeilen Interesse an unseren Aktivitäten und Zielen gefunden und Freude beim Mitmachen haben, so würden wir uns freuen und sie gern in unsere Reihen aufnehmen.

Verein pro Mellensee

Seite nach oben scrollen
Nach oben

©2017 proMellensee e.V.